Erlenbach,

Faschingsfieber in St. Urban

In den vergangenen Tagen hörte man immer wieder dreifach donnernde "Binswangen helau" Rufe im Foyer des Erlenbacher Seniorenzentrums. Denn auch in St. Urban wurde die fünfte Jahreszeit gebührend gefeiert.

In den vergangenen Tagen hörte man immer wieder dreifach donnernde "Binswangen helau" Rufe im Foyer des Erlenbacher Seniorenzentrums. Denn auch in St. Urban wurde die fünfte Jahreszeit gebührend gefeiert. Eingeläutet wurde sie wieder traditionell am schmotzigen Donnerstag durch die Binswanger Boschurle. Angeführt von Prinzessin Samantha I. aus den Highlands und Prinz Francisco I. von den Andaluciern gaben sich Symbolfiguren, Gardetänzerinnen und zahlreiche Aktive wieder ein Stelldichein in der bis auf den letzten Platz besetzten Eingangshalle. Bereits im Voraus hatten die "Filous" mit Schunkelliedern für beste Stimmung unter Bewohnern, Gästen und Mitarbeitenden gesorgt. Auch das bunte Programm mit Tanzeinlagen der Küken und Funken, sowie einem Reisebericht von Petra Kelesidis in der Bütt sorgte für langanhaltenden Applaus und durchweg strahlende Gesichter. Nach der traditionellen Ordensverleihung an die älteste Bewohnerin durfte sich auch der mitfeiernde Roland Förch, Faschingsprinz der Kampagne 1958/1959, über eine besondere Ehrung freuen.

Am Rosenmontag stand dann der Besuch des hiesigen Umzuges auf dem Programm. Trotz wechselhafter Witterung ließen es sich einige Bewohner und Mitarbeitende nicht nehmen, die bunt kostümierten Narren und Motivwägen zu bestaunen. Nach den närrischen Tagen war man sich einig, dass die fünfte Jahreszeit auch 2019 wieder für schöne und abwechslungsreiche Stunden gesorgt hat. Ganz besonders danken wir den Binswanger Boschurle für deren alljährlichen Besuch und das schöne Programm. Dass wir den Umzug trotz der wechselhaften Witterung wieder genießen konnten, lag am überdachten Sitzplatz, den uns Herr Bratz immer wieder zur Verfügung stellt. Auch hierfür ein ganz herzliches Dankeschön.

Drucken Schaltfläche