,

Förderverein lädt Bewohner zur Weinprobe ein

Eigentlich steht im September die alljährliche Kaybergauffahrt im Veranstaltungskalender des Erlenbacher Seniorenzentrums. Aufgrund des kühlen und unbeständigen Wetters hatte man sich vergangene Woche jedoch nicht auf den Gipfel, sondern ins Foyer des Hauses aufgemacht.

Eigentlich steht im September die alljährliche Kaybergauffahrt im Veranstaltungskalender des Erlenbacher Seniorenzentrums. Aufgrund des kühlen und unbeständigen Wetters hatte man sich vergangene Woche jedoch nicht auf den Gipfel, sondern ins Foyer des Hauses aufgemacht. Sämtliche Plätze waren in einem sehr ansprechenden Ambiente aus Weinreben und wunderschönen Trauben besetzt, als die Vereinsvorstände die Begrüßung vornahmen. Die zu Beginn gereichten Trollingertrauben, die sich so früh wie selten zuvor in einem solchen Reifestadium befanden, schmeckten dabei besonders gut. Nach einigen gemeinsamen Liedern, die Hubert Bender am Akkordeon anstimmte, wurden den Anwesenden drei Proben gereicht. Erwin Kerner hatte zu Schwarzriesling Rosé, Samtrot und dem abschließenden Gewürztraminer wieder allerlei Wissenswertes und Interessantes im Gepäck. Dazu gab es ein paar Geschichten früherer Erlebnisse aus dem Weinberg und der Lese. Viele der Anwesenden erinnerten sich an das Erzählte und schnell tauschte man sich an den Tischen aus. Nachdem dann noch Leckeres vom Grill serviert wurde, genossen Bewohnerinnen und Bewohner das gemütliche Beisammensein. Es wurde noch lange gesungen, gelacht und aufrichtig gedankt: vor allem dem Förderverein St. Urban Erlenbach e.V., der wieder einmal für einen wunderschönen Nachmittag gesorgt hatte.

Drucken Schaltfläche